Für alle, die von dem Luziatag noch nicht viel gehört haben, hier eine kleine Information:

Den Luziatag gibt es seit dem Jahr 2001.

Es ging damals um das Gedenken der Frauen, die täglich an Brustkrebs sterben. Damals waren es täglich 52 Frauen deutschlandweit.

Diese Aktion wurde damals von der Politikerin Regina Hillebrand ins Leben gerufen. Frau Hillebrand war Schirmherrin, sie litt selbst an Brustkrebs und hat den Kampf leider dagegen verloren.

Wir, die Landfrauen in Württemberg-Baden, stellten zu diesem Thema Forderungen auf:

Es wurde ein Brustkrebstelefon eingerichtet, wosich Betroffene Hilfe holen konnten

Die Zusammenarbeit von behandelten Ärzten und medizinischem Fachpersonal wurde gestärkt

MammographieScreenings wurden allen Frauen angeboten

-Die Aktion wurde von Landfrauen unterstützt, in dem Herzkissen genäht wurden und auch immer noch genäht werden, die an verschiedene Kliniken für die Betroffenen verteilt werden und weiterhin eine große Hilfe sind.

In den letzten Jahren haben wir unsere Themen beim Luziatag erweitert nicht nur Brustkrebs, nein auch andere Krankheiten und Schicksale sind unsere Themen.

Hierzu ein paar Gedanken:

Neuer Weg

Der alte Weg er ist dahin, die Zeit ist reif für Neubeginn.

Wie wird es sein, was wird es geben,

auf meinem Weg, in meinem Leben.


Bleibe ich mutig und gelassen, vermag mich in Geduld zu fassen?

Verstehe ich, gut zu balancieren, wenn Schranken meinen Weg blockieren?

Blicke ich nach vorn dem Ziel entgegen, oder wandele ich auf falschen Wegen?


Nach allen Seiten stets zu schauen, ist klüger, als auf Glückzu bauen.

Ich hoffe, dass zu jeder Zeit, Leitpfähle stehen am Weg bereit,

die mich in rechte Bahnen weisen, ganz sicher und auf starken Gleisen.


Der Blick in die Vergangenheitzeigt: Alles hatte seine Zeit!

Trübe Tage gab es viele, doch Freude auch und Glücksgefühle.

Mir wurde eines offenbar, ich lasse zurück, was Gesternwar.


Vergangenes, heißt es, abzustreifen, den Weg der Zukunft aufzugreifen.

Der neue Weg nimmt seinen Lauf, ich bin bereit und freue mich darauf;

hoffe auf viele schöne Dinge und dass mein Werkmir gut gelingt.


In diesem Jahr waren wir bei den LandFrauen Langenbeutingen zu Gast.


Pfarrer Köhrer und seine Frau, haben  zusammen mit Familie Dachtler einen wunderschönen und ergreifenden Gottesdienst gehalten und spätestens nach dem Gottesdienst konnten sich alle ein Bild der heimtückischen Krankheit Brustkrebs machen.

Wir wünschen allen betroffenen Frauen die an einer Form von Krebs erkrankt sind, in dieser sehr schweren kraftraubenden Zeit von Herzen alles Gute und viel Kraft.

Ein großes Danke geht auch an die LandFrauen Langenbeutingen die alles vorbereitet haben und im Nachgang für jeden noch eine leckere Stärkung auf den Nachhauseweg hatten.

Bitte unterstütz uns!

Euch hat dieser Blog-Artikel gefallen? Dann unterstützt uns und teilt ihn mit euren Freunden, Bekannten, Familie oder von wem auch immer Ihr denkt dieser Artikel wäre interessant für Sie oder Ihn. Wir freuen uns über jede einzelne Unterstützung.

Ansonsten fühl euch frei zu kommentieren und uns einfach ein Feedback zu geben.

Teilen und unterstützen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucker

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.