Tomatenvielfalt

Um Tomaten für den Garten oder Balkon zu ziehen, sät man die Samen (diesen kann man noch vor der Aussaat  in einem Knoblauch-Baldriantee beizen) im März in Töpfe oder Schalen aus.

Im April pikiert man immer 1 Pflänzchen in einen Topf mit guter Komposterde. Anfang Mai werden die Pflanzen abgehärtet, indem man sie in einem nicht beheizten Raum oder Gewächshaus bringt. Nach den Eisheiligen Mitte Mai werden die Pflanzen ins Freie ausgepflanzt.

Der Abstand des Pflanzloch sollte von Pflanze zu Pflanze 50 cm und von Reihe zu Reihe 80 cm betragen. In jedes Pflanzloch kann man mit Komposterde vermischte kleingeschnittene Brennnesseln und Beinwell geben. Dies erzeugt Wärme und fördert die Wurzelbildung. Vor dem Auspflanzen können die Tomatentöpfe nochmals in einen Knoblauch-Baldriantee gestellt werden bis diese sich vollgesaugt haben. Den Topf entfernen und die Tomatenpflänzchen einpflanzen, hierbei die Pflanze etwas schräg einstellen, so bekommen sie Pflanzen noch mehr Wurzelmasse. Alles gut andrücken und abdecken.

Neben jeder Pflanze einen Pflanzstab oder Pflanzspirale gut im Boden verankern damit die Pflanzen an diesen angebunden werden kann.

Wächst die Tomate die unteren Blätter bis circa 30 cm über dem Boden entfernen, um Pilzkrankheiten zu vermeiden. Sollten dennoch Pilzkrankheiten auftreten kann man diese mit Vollmilch im Verhältnis 1:6 spritzen, 14 Tage vor Verzehr der Tomaten sollte man das Spritzen einstellen.

Während des Wachstums werden die Blattachsen immer wieder gesäubert und ausgegeizt, so ergeben sich schöne große Früchte. Beim Stand von 5 bis 7 Blütenständen nimmt man die nächsten Blütenstande ebenfalls ab damit es schöne, große ausgereifte Früchte gibt.

Tomaten auf dem Balkon

In einen großen Balkonkasten ein Spalier stellen und gut an der Wand oder Geländer befestigen. Hierbei ist zu beachten das der Kasten nicht zu nah am Mauerwerk steht, es sollte die Luft zirkulieren können. Nun setzt man eine Tomatenpflanze in die Mitte des Kasten und wartet bis sich die Seitentriebe in der Blattachse zeigen.

In einen großen Balkonkasten ein Spalier stellen und gut an der Wand oder Geländer befestigen. Hierbei ist zu beachten das der Kasten nicht zu nah am Mauerwerk steht, es sollte die Luft zirkulieren können. Nun setzt man eine Tomatenpflanze in die Mitte des Kasten und wartet bis sich die Seitentriebe in der Blattachse zeigen.

Interessant sind für Balkongärtner Tomaten als Spalier.

Nun wird der Haupttrieb abgeschnitten, die beiden Seitentriebe werden nach links und nach rechts gezogen zur äußersten Rankhilfe. Aus der 4.Blattachse jeder Seite wird ein weiterer Trieb auf des Rankgitter gezogen. Hat die Pflanze an jedem Trieb 4 bis 5 Blütenrispen wird bei der Pflanze werden sämtliche Triebspitzen abgeschnitten und die Pflanze regelmäßig ausgegeizt um schöne Früchte zu erzielen.

Tomatensorten wie Strauch- oder Buschtomaten machen weniger Arbeit da diese nicht ausgegeizt werden.

Die Vielfalt an Tomatensorten und deren Farben (von rot, orange, grün bis dunkel oder gestreift) und Formen(rund, oval, herzförmig oder himbeeratig wie bei der Reisetomate) ist groß. Ich nehme immer verschiedene Sorten so hat man eine große Auswahl und für jedes Gericht die passende Tomate.

Bitte unterstütz uns!

Euch hat dieser Blog-Artikel gefallen? Dann unterstützt uns und teilt ihn mit euren Freunden, Bekannten, Familie oder von wem auch immer Ihr denkt dieser Artikel wäre interessant für Sie oder Ihn. Wir freuen uns über jede einzelne Unterstützung.

Ansonsten fühl euch frei zu kommentieren und uns einfach ein Feedback zu geben.

Teilen und unterstützen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucker

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.