Holunder

Holunder….

Kinderreim

Ringel, Ringel, Reihe,

sind der Kinder dreie,

wir sitzen unter’m Hollerbusch

und machen alle husch, husch, husch!

 

Vorkommen Holunder (Holler): in Gärten, Hecken und Gebüschen und Bachufern

Holunderbüsche fand man früher vor jedem Bauernhaus. Er wurde zur Herstellung von Hausmitteln verwendet und als Symbol der Fruchtbarkeit verehrt.

 

Verwendungsmöglichkeiten:

Aus der Blüte: Hollerküchlein, Holunderblütenlimonade, Holundersekt, Holunderessig, Holunderlikör

Aus der Frucht: Holundersaft, Holunderpunsch, Holunderlikör, Holundersirup

 

Herstellung von Holundersirup

Zutaten:

15-20 Holunderdolden

1 l Wasser

1 Zitrone (Saft)

1 kg Zucker

 

Zubereitung:

Holunderdolden mit Wasser bedecken und aufkochen. Etwa eine halbe Minute köcheln lassen und dann den Top zum Abkühlen beiseite stellen. Anschließend den Saft durch ein Sieb filtern, auf 1l mit Wasser auffüllen. Zitronensaft und Zucker zugeben. Unter Rühren die Flüssigkeit aufkochen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis etwa die Hälfte des Wassers verdunstet ist. Den Sirup abkühlen lassen und den Vorgang so lange wiederholen, bis der Sirup zähflüssig geworden ist. Die heiße Lösung in Flaschen füllen und dicht verschließen.

 

Holundergelee

Zutaten:

¾ l Holundersaft

½ Zitrone (Saft)

1 kg Gelierzucker

 

Zubereitung:

Saft mit Zitronensaft und Gelierzucker vermischen und aufkochen. 4 min. kochen lassen und heiß in kleine Gläser füllen.

Bitte unterstütz uns!

Euch hat dieser Blog-Artikel gefallen? Dann unterstützt uns und teilt ihn mit euren Freunden, Bekannten, Familie oder von wem auch immer Ihr denkt dieser Artikel wäre interessant für Sie oder Ihn. Wir freuen uns über jede einzelne Unterstützung.

Ansonsten fühl euch frei zu kommentieren und uns einfach ein Feedback zu geben.

Teilen und unterstützen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucker

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.