Nähanleitung waschbarer Behelf- Mund-Nasen-Schutz

Wir wurden angefragt, ob die LandFrauen einen waschbaraer Behelf-Mund-Nasen-Schutz zu nähen. Wir haben uns an der Nähanleitung der Feuerwehr Essen entlang genäht:-) Vielen Dank für die Vorlage.

 

Und das brauchst Du für deine Maske:

 

2 Stück 4 cm breite und 90 cm lange Stoffstreifen aus kochfestem Baumwollstoff

2 Stück 4 cm breit und 17 cm lange Stoffstreifen aus kochfestem Bauwollstoff

einen 15 cm langen dünnen Edelstahldraht

17 cm x 34 cm großes Stofftuch aus Atmung durchlässigem kochfestem Baumwollstofftuch

Prüfung der Durchlässigkeit der Atmung:

-Tuch doppelt nehmen

-Dicht um Mund und Nase schließen

-Ein- und Ausatmen

Wenn das Ein- und Ausatmen ohne größeren Atemwiderstand möglich, ist das Material als Mundschutz geeignet!

Der Mundschutz ist grundsätzllich trocken zu lagern. Nach der Benutzung vorsichtig ausziehen und die Außenfläche dabei nicht berühren. Nach dem Ausziehen sollten die Hände gewaschen werden. Der gebrauchte Mundschutz sollte mindestens einmal täglich gewaschen werden. Am besten bei 90 ° in der Waschmaschine  oder auf dem Herd in einem Wasserbad 5 Minuten aufkochen lassen.

Der Miundschutz ist komplett selbst gefertigt, er ist nicht geprüft und zertifiziert, die Benützung ist auf eigene Verantwortung. Der Mundschutz dient lediglich als sinnvolle Alternative, wenn kein Einmalmundschutz zur Verfügung steht. Er dient der Reduzierung bei der Verbreitung von Tröpfchen. Er stellt keinen Eigenschutz dar.

 

 

So stelle ich mein Schrägband her: Soffstück durch den Schräbandformer ziehen und direkt bügeln. Alle 4 Streifen zur Hälfte bügeln (Schrägstreifen).

 Stoff auf 17 x 34 cm zuschneiden, in der Hälfte falten und bügeln. Nun das Stofftuch in 3 gleichmäßig verteilte Falten bügeln (Faltentiefe 1,3 cm). Stofftuch oben und unten in die Kantenverstärkungen einlegen. Den Draht einlegen, einfassen, feststecken und nähen.

Die eingebügelten Falten des Stofftuchs zusammenlegen und mittig auf beiden Seiten in die Kopfbänder einlegen. Kopfbänder feststecken und nähen – die andere Seite noch und fertig ist der Mundschutz. Viel Spaß beim Nähen  – bleibt gesund!

Bitte unterstütz uns!

Euch hat dieser Blog-Artikel gefallen? Dann unterstützt uns und teilt ihn mit euren Freunden, Bekannten, Familie oder von wem auch immer Ihr denkt dieser Artikel wäre interessant für Sie oder Ihn. Wir freuen uns über jede einzelne Unterstützung.

Ansonsten fühl euch frei zu kommentieren und uns einfach ein Feedback zu geben.

Teilen und unterstützen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucker

1 Comment

  1. Andrea S. says:
    5. April 2020

    Hallo zusammen
    Tolle Anleitung für einen selbstgenähten Mund-Nasenschutz. Vielen Dank
    Würde allerdings eine Innentasche vorschlagen, in die man einen Kohlefilter (nennt sich im Handel PM 2,5)einlegt.
    Den Filter vor dem Waschen rausnehmen. In der VorCovidZeit hiess es der Filter hält 3 Wochen, ob das heute noch gilt, weiss ich nicht.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.